01718146684
+493605.5474874
info@oberkersch.com

Floatglas Getönt (durchsichtig)

Glas nach Maß

Floatglas Getönt (durchsichtig), Die Glasspezialisten
Floatglas Getönt (durchsichtig), Die Glasspezialisten
Floatglas Getönt (durchsichtig), Die Glasspezialisten

GLASARTEN

Floatglas Getönt (durchsichtig), Die Glasspezialisten

Floatglas getönt

WISSENSWERTES

WEITERVERARBEITUNG

BEARBEITUNG

Das als Baumaterial verwendete Glas besteht hauptsächlich aus Quarzsand, Kalk und Soda.


Das Wort Floatglas leitet sich aus dem gleichnamigen Herstellverfahren ab. Dabei fließt (engl.: to float) die Glasschmelze kontrolliert auf einem Zinnbad In DIN EN 572-1 Glas im Bauwesen – Basis-Erzeugnisse aus Kalk-Natronsilicatglas ist es beschrieben als „planes, durchsichtiges, klares oder gefärbtes
Kalk-Natronsilikatglas mit parallelen und feuerpolierten Oberflächen, hergestellt durch kontinuierliches Aufgießen und Fließen über ein Metallbad.“

 

Heute dient Floatglas überwiegend als Basisprodukt für die Weiterverarbeitung zu vorgespannten Gläsern (ESGTVG), Verbund– und Isoliergläsern.

Herstellung von getöntem Floatglas:

Bei der Herstellung von Floatglas werden bereits in die Schmelze Metalloxide eingebracht, was eine mehr oder weniger starke Färbung des Glases ergibt. Je stärker die gewünschte Färbung, desto verschieden die Zugabemenge der Metalloxide. Die
Intensität kann nach Abkühlung nicht mehr verändert werden.

Bei der Anlauffärbung wird das fertige Floatglas getempert. Das bedeutet, es wir
nach Abkühlung erneut verflüssigt und dabei werden Ionen hinzugefügt. Nach weitere Wärmezufuhr färben sich enthaltene Kristalle in unterschiedlichen Tönen. Es entstehen immer mehr dieser Mischkristalle, die Färbung wird intensiviert. Dieses Tempern ändert also die Glasstruktur und damit die Farbgebung des Glases.

Basisglas = Floatglas / Einfachglas

 

Dank seiner großen Qualität und glatten Oberfläche ist Floatglas die am häufigsten verwendete Glasart, sie ist in allen Einsatzbereichen anzutreffen. 

 

Floatglas ist das Basisglas woraus alle veredelten Gläser hergestellt werden.

 

Wahlweise mit:

Oberflächenbearbeitung: lasern von Motiven und Bildern, satinieren mittels Sandstrahlen oder Ätzen, Fotodruck, Siebdruck oder keramischer Druck, lackieren, verspiegeln oder entspiegeln, CLEANTEC Beschichtung und Kantenbearbeitung usw.

 

Sollten Sie Bohrungen, Rand-, Flächen- oder Eckausschnitte benötigen, sollte der Glastyp ESG oder TVG gewählt werden.

 

Weiterverarbeitung:
Floatglas oder auch Ornamentglas ist das Basisglas zur Weiterverarbeitung z.B. ESG Einscheibensicherheitsglas, TVG Teilvorgespanntes Glas, Verbundgläser oder Isoliergläser

Unbearbeitet Glaskanten mit scharfen Rändern werden nur dort eingesetzt wo diese im Rahmen liegen und somit keine Verletzungsgefahr besteht. In allen anderen Fällen werden die Schnittkanten durch Schleifen und Polieren nachbearbeitet. Heutzutage geschieht dies überwiegend maschinell mit Kantenschleifautomaten. Als Schleifmittel werden dabei meistens Korund oder Diamant eingesetzt. 

 

Die haben die Wahl zwischen: 

Geschnittenen Kanten: Vorsicht scharfkantig

Gesäumten Kanten = entgratet, daher keine scharfen Kanten

Polierte Kante: Bearbeitet mit Glanz an der Kante

Matt polierte Kante: Kantenbarbeitung matt poliert

Facettenschliff poliert: 5mm bs 25mm Facette je nach Wunsch

 

Bei allen sichtbaren Kanten empfehlen wir eine glänzend oder matt polierte Kante. 

 

Ausschnitte / Bohrungen: 

Randausschnitte, Eckausschnitte oder Flächenausschnitte für Bescläge, Sockelleisten oder ähnliches.

 

 

 

VERWENDUNGSBEISPIELE

Floatglas / Einfachglas

Getöntes Floatglas dient als dekorativer Sichtschutz und auch als Schutz vor UV- Strahlung. Die Lichttransmission wird gemindert, das Glas ist weniger durchsichtig, unerwünschte Raumaufheizung wird reduziert. Man kann es für Trennwände, Geländer oder für Duschkabinen benutzen. In der Autoindustrie werden Frontscheiben gern in getöntem Glas gefertigt, das bietet Schutz vor Sonnenstrahlung und erhält die Privatsphäre. Im Außenbereich können Objektverglasungen mit getöntem Glas ästhetisch aufgewertet werden. Gleichzeitig können haben sie energieeffiziente Funktionen. Ein weiterer Anwendungsbereich für getöntes Glas ist die Optik. Hier benötigt man getöntes Glas für die Herstellung von Sonnenbrillen.

Einsatzbereiche:

Spiegel, Tischplatten, Aquarien, Bilderglas, Einfachverglaste Fensterscheiben, Türen, Schaufenster, Möbel usw. 

 

Weiterverarbeitung:

Floatglas oder auch Ornamentglas ist das Basisglas zur Weiterverarbeitung z.B. ESG Einscheibensicherheitsglas, TVG Teilvorgespanntes Glas, Verbundgläser oder Isoliergläser

Floatglas Getönt (durchsichtig), Die Glasspezialisten
Floatglas Getönt (durchsichtig), Die Glasspezialisten
Floatglas Getönt (durchsichtig), Die Glasspezialisten
Floatglas Getönt (durchsichtig), Die Glasspezialisten
Floatglas Getönt (durchsichtig), Die Glasspezialisten
Floatglas Getönt (durchsichtig), Die Glasspezialisten
Floatglas Getönt (durchsichtig), Die Glasspezialisten
Floatglas Getönt (durchsichtig), Die Glasspezialisten

EIGENSCHAFTEN

Floatglas bringt mehrere Eigenschaften mit sich, die es zu einem für viele Bereiche geeignete Basisglas macht: 

 

– hohe Transparenz / hohe Lichtdurchlässigkeit

– keine Blasen, Schlieren oder Materialeinschlüsse

– geringe Kratzanfälligkeit

Floatglas Getönt (durchsichtig), Die Glasspezialisten

TECHNISCHE DATEN

Glasart: Floatglas, Einfachglas
Farbe: Bronze, durchgefärbt
Dichte / Gewicht: 1 m 2 mit 1 mm Stärke = 2,5 kg
Chemisch:
Säurebeständigkeit: Säurebeständig, Klasse 1 (DIN 12116)
Laugenbeständigkeit: Schwach bis mäßig laugenlöslich (DIN ISO 695)
Wasserbeständigkeit: Klasse 3-5 (DIN ISO 719)
Thermisch:
Transformationsbereich: 520 – 550 °C (+ 100 °C für Vorspannen u. Formveränderungen)
Erweichungstemperatur: ca. 600 °C
Optisch:
Lichttransmission: Je nach Stärke: 30% – 60% (gemäß EN 410)
Reflexion innen u. außen: Je nach Stärke: ca. 5% – 6% (gemäß EN 410)
g-Wert Je nach Stärke: ca. 45% – 68% (gemäß EN 410)
Energietransmission TE Je nach Stärke: ca. 30% – 60% (gemäß EN 410)
Energieabsorption Je nach Stärke: 34% – ca. 65% (gemäß EN 410)
Mechanisch:
Elastizitätsmodul 70.000 MPa (EN 572-1)
Biegezugfestigkeit: 45 MPa (gemäß EN 1288)
Druckfestigkeit 700 – 900 MPa
Glasart: Floatglas, Einfachglas
Farbe: Grau, durchgefärbt – Parsol®
Dichte / Gewicht: 1 m 2 mit 1 mm Stärke = 2,5 kg
Chemisch:
Säurebeständigkeit: Säurebeständig, Klasse 1 (DIN 12116)
Laugenbeständigkeit: Schwach bis mäßig laugenlöslich (DIN ISO 695)
Wasserbeständigkeit: Klasse 3-5 (DIN ISO 719)
Thermisch:
Transformationsbereich: 520 – 550 °C (+ 100 °C für Vorspannen u. Formveränderungen)
Erweichungstemperatur: ca. 600 °C
Optisch:
Lichttransmission: Je nach Stärke: 34 % – 55 % (EN 410)
Reflexion innen u. außen: Je nach Stärke: 5 % – 6 % (EN 410)
g-Wert: Je nach Stärke: 50 % – 66 % (EN 410)
Energietransmission TE: Je nach Stärke: 36 % – 57 % (EN 410)
Energieabsorption: Je nach Stärke: 37 % – 59 % (EN 410)
Mechanisch:
Elastizitätsmodul: 70.000 MPa (EN 572-1)
Biegezugfestigkeit: 45 MPa (EN 1288)
Druckfestigkeit: 700 – 900 MPa
Glasart: Floatglas, Einfachglas
Farbe: Dunkelrau, durchgefärbt – Parsol® (EN 572-2)
Dichte / Gewicht: 1 m 2 mit 1 mm Stärke = 2,5 kg
Chemisch:
Säurebeständigkeit: Säurebeständig, Klasse 1 (DIN 12116)
Laugenbeständigkeit: Schwach bis mäßig laugenlöslich (DIN ISO 695)
Wasserbeständigkeit: Klasse 3-5 (DIN ISO 719)
Thermisch:
Transformationsbereich: 520 – 550 °C (+ 100 °C für Vorspannen u. Formveränderungen)
Erweichungstemperatur: ca. 600 °C
Optisch:
Lichttransmission: Je nach Stärke: 1 – 3 % (EN 410)
Reflexion innen u. außen: 4 % (EN 410)
g-Wert: Je nach Stärke: 23 % – 25 % (EN 410)
Energietransmission TE: Je nach Stärke: 1 – 3 % (EN 410)
Energieabsorption: Je nach Stärke: 93 % – 95 % (EN 410)
Mechanisch:
Elastizitätsmodul: 70.000 MPa (EN 572-1)
Biegezugfestigkeit: 45 MPa (EN 1288)
Druckfestigkeit: 700 – 900 MPa

TOLERANZEN

Die Toleranzen aller Zuschnitte sind im Bereich m (mittel) nach DIN ISO 2768-1 zu finden. Wir schneiden alle Platten mit CNC gesteuerten Maschinen und haben eine maximale Toleranz von 1,2 mm. In der Regel beträgt die Toleranz unter 0,5 mm. Dank der maschinellen Fertigung aller Ausschnitte und Bohrungen werden erst der Zuschnitt und dann die Bohrungen mit der Toleranz im Bereich m exakt nach Ihren Vorgaben realisiert

Allgemeintoleranzen nach ISO 2768-1

Floatglas Getönt (durchsichtig), Die Glasspezialisten

LAGERUNG / PFLEGE

Um die Langlebigkeit zu erreichen, sollten Sie die Tipps zur Pflege kennen:

Transparentes Glas sollten Sie mit handelsüblichem Spülmittel und wenn machbar mit destilliertem Wasser (vorallem satiniertes Glas) und einem weichen, sauberen Tuch reinigen und trocken reiben. 

Kalk behandeln Sie am besten mit Essigessenz oder Zitronensäure und geringem Druck, um Schlierenbildung zu vermeiden. 

 

Bei weiß satiniertem Glas sollte das Tuch ebenfalls weiß sein.

 

Berücksichtigen Sie folgende Hinweise:

Sie sollten keine Papiertücher oder Zellstofftücher verwenden, diese können Schlieren im Glas hervorrufen.


Transport / Lagerung:
Üblich ist der Transport auf Gestellen oder mit Kisten.
Die Lagerung oder das Abstellen darf nur in vertikaler Lage erfolgen.

Floatglas Getönt (durchsichtig), Die Glasspezialisten

PLANUNG / STATIK

 

 

Haben Sie eine statische Frage oder brauchen Sie Hilfe bei der Glaswahl?

Kontaktieren Sie uns, wir sind Ihnen gerne behilflich.

Floatglas Getönt (durchsichtig), Die Glasspezialisten